Einzigartiges Lesetraining für Schulen

FrontRead ist Europas führende digitale Lesetrainingsplattform für Schulen zur Verbesserung der Lesegeschwindigkeit und des Textverständnisses. Über 1.500 Bildungseinrichtungen mit mehr als 250.000 Schüler:innen nutzen FrontRead bereits.

Warum FrontRead?
Lesekompetenz stärkt die gesamte Lernentwicklung

Als Schulträger navigieren Sie zwischen den vielen Bausteinen und Herausforderungen Ihrer lokalen Bildungs- und Unterrichtslandschaft. Wir bei FrontRead haben das Ziel allen Schüler:innen eine optimale Lernreise zu ermöglichen. Lesen, als eine der wichtigsten Kernkompetenzen, ist die Grundlage für Lernen, Meinungsbildung, soziale Kompetenz, gesellschaftliche Teilhabe und die Voraussetzung für eine erfolgreiche schulische und berufliche Laufbahn. Deshalb sind wir der Meinung, dass alle Schüler:innen die Möglichkeit haben sollten, ihre Lesekompetenz zu stärken. Unser Erfahrung nach erreichen Schüler:innen nach dem FrontRead Training eine durchschnittliche Steigerung der Lesegeschwindigkeit von 50%, als auch allgemein höhere Schulleistungen.

Haben Sie Interesse an einer Schulträgerlizenz?
Sprechen Sie mit uns über Ihre Ideen und Wünsche.

Mehr hören

 

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Durchschnittliche Steigerung der Lesegeschwindigkeit von 50 %
  • Individuell einsetzbar im Unterricht, beim Online-Lernen oder als Hausaufgabe
  • Adaptives Programm fordert alle auf ihrem Niveau
  • Statistikmodul gibt Übersicht über Lernfortschritte
  • Individuelle Zuweisung von Textpaketen je nach Lern- und Leseniveau
  • Förderung des selbstständigen Lernens
  • Höhere durchschnittliche Leistungen der Schüler:innen
  • Minimale Vorbereitungszeit für Lehrer
  • Training mit minimaler IT-Ausstattung wie PC, Laptop, Tablet oder Smartphone und Internetverbindung
  • Unverbindliches Testen für Schulen durch 2-monatigen Gratisverlauf

Lesetraining ganzheitlich gedacht

Basierend auf 25 Jahren Erfahrung, ist unser Programm auf verschiedenen Übungen aufgebaut, die das Kurzzeitgedächtnis, die Augenmuskeln durch gezieltes Fixieren und peripheres Lesen, als auch die Lesegeschwindigkeit trainieren. Das Training stimuliert spezifische Lesestrategien mit Schwerpunkt auf dem Aktivieren von Vorwissen und dem Überfliegenden Lesen. Wir bieten Textpakete in mehreren Sprachen an, sodass auch sprachübergreifend trainiert werden kann.

Aller Anfang ist einfach

Im vollen Schulalltag ist alles getaktet und getimt. Deshalb ist FrontRead so gedacht, dass es einfach in den Schulalltag integrierbar ist – entweder im Unterricht oder selbständig von zuhause. Nach einer Einführung können die Klassen sofort starten und Dank der intuitiven Bedienung ist der Zeitaufwand für Lehrkräfte minimal. Das digitale Lesetraining, bereitet die Schüler:innen sowohl für digitales als auch analoges Lesen und Lernen vor. Wir bieten allen Schulen zwei kostenlose Probemonate an, um das Programm zu testen und die sofortige Stärkung der Lesekompetenz selbst zu sehen.

Leseentwicklung im Administrationsmodul verfolgen

Die Schüler:innen sehen ihre eigene Steigerung im Programm und bekommen Feedback-Nachrichten, sodass ihre Motivation kontinuierlich stimuliert wird. Über das Administrationsmodule haben Lehrkräfte einen Überblick über die Entwicklung der gesamten Klasse bzw. Schule, als auch der einzelnen Schüler:innen, und können so spezifisches Feedback oder Tipps geben.

Textdesign kombiniert Lernen und Leselust

Unsere Textpakete umfassen Texte, die sich mit breitgefächerten, altersgemäßen Themen unserer komplexen Welt auseinandersetzen. Die Texte sind so gestaltet, dass sie sowohl Sachtexte als auch Lern- und Lesespaß miteinander verbinden. Wir bieten ein maßgeschneidertes Training für alle Klassenstufen von der 1. bis zur 10. Klasse an, mit der Möglichkeit der individuellen Zuweisung von Schwierigkeitsniveaus.

Corona Rückstand gemeinsam wegtrainieren

Heimunterricht, Schulausfall, mentale Ausnahmesituation – Die Unterrichtslandschaft der letzten zwei Jahre war eine Herausforderung für Lehrkräfte, Schüler:innen und Eltern. Trotz aller Bemühungen sehen wir leider besonders bei jungen Lesenden und Lernenden Herausforderungen. Diese wollen wir gemeinsam angehen.